Social Trading – ein aufsteigendes Handelskonzept

Social Trading – was ist das und wie funktioniert es?

Social Trading ist einer der Trends, der sich aufgrund des immer weiter steigenden Interesses an der Börse und den attraktiven Anlagemöglichkeiten immer weiter durchsetzt. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach der bestmöglichen Anlagemöglichkeit und dem optimalen Start in ein erfolgreiches Investieren in CFDs, Aktien, Optionen usw.. Doch zu Beginn fehlt der Überblick und das notwendige Wissen ist nicht vorhanden, das für einen erfolgreichen Start notwendig ist. Genau hier kommt das Social Trading ins Spiel und wer eine Plattform sucht, der findet hier Social Trading Broker für einen erfolgreichen Handel.

Was ist Social Trading?

Social Trading ist ein Netzwerk bzw. eine Community, in der die klassischen sozialen Medien mit dem Börsenhandel vereint sind. Damit ermöglicht Social Trading die Möglichkeit des offenen Austauschs über die aktuellen Börsengeschehnisse und der Entwicklung der Kurse. Hier wird eben nicht über die neue PlayStation 5 geplaudert, sondern über Investments und Rendite-Chancen.

Die „Follower“ folgen wie auch bei Facebook und Instagram den angesagten Tradern, die auch als Signalgeber bezeichnet werden. Diese stellen ihr Wissen und ihre Trades der Plattform und somit ihren Followern zur Verfügung. Während bei Instagram Beiträge „geliked“ werden, kopieren die Trader beim Social Trading die Investitionsideen der Lieblingstrader.

Social Trading – Mirror oder Copy Trading

Bei der Auswahl von einem Social Trading Broker zeigt sich, dass einige der Portale weniger auf die sozialen Aspekte setzen, sondern eher als Präsentationsfläche für erfahrene Trader dienen. Darunter finden sich Plattformen, auf denen sogenannte „Top Trader“ oder „Social Gurus“ ihre Handelsstrategien veröffentlichen. Die Anleger folgen diesen und profitieren im besten Fall von einer positiven Entwicklung. Das kann bspw. der Fall sein, wenn sie die gesamte Strategie übernehmen und auf das eigene Brokerkonto kopieren (Mirror Trading).

Aber auch das Copy Trading verbreitet sich auf den Social Trading Portalen. Hier wird die Geldmenge nur anteilig in Relation zum Einsatz des Traders kopiert.

Den Erfolg der Top-Trader kopieren – für wen lohnt sich das Social Trading?

Vor allem für Anfänger und Fortgeschrittene ist das Social Trading zu empfehlen. Begründet werden kann dies mit der Komplexität des Börsenhandels. Auf jeden Fall sollten aber Begriffe wie Risikodiversifikation und Handelssystem keine Fremdwörter sein. Denn auch beim Social Trading ist nur dann ein erfolgreicher Handel möglich, wenn der Follower die Stärken und Schwächen der Strategie des Signalgebers versteht und entsprechend nachvollziehen kann.

Ein kommunikativer Austausch zwischen Signalgeber und Follower ist empfehlenswert. Auf vielen Plattformen werden dafür Kommunikationsmöglichkeiten wie Foren und Online-Chats zur Verfügung gestellt.

Bild: Beispiel für Social-Trading mit Wikifolio

Fazit: Social Trading entwickelt sich zu einem festen Bestandteil des Finanzmarktes

Das Social Trading ist inzwischen ein fester Bestandteil des Finanzmarktes. Auf jeden Fall sollte der Trader über eine gewisse Vorbildung verfügen, da er nur so die Chancen und Risiken miteinander abwägen kann. Besonders für Anleger, die sich nicht von den herkömmlichen Angeboten angesprochen fühlen, die nicht genügend Zeit haben, um sich aktiv 24/7 mit dem Handel zu beschäftigen, für die ist das Social Trading interessant. Das Kopieren von einzelnen Strategien ist in dem Fall sinnvoll.

Zu guter Letzt sollte noch erwähnt werden, dass Social Trading lediglich als Unterstützung anzusehen ist und nicht als reine Anlagemöglichkeit. Es liegt im Wesen des Börsenhandel, dass sich Risiken niemals ausschalten lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.