Intakter Aufwärtstrend der Bayer Aktie

Die Bayer AG hat in den vergangenen Wochen größere Anteile an ihrer Tochter Covestro abgegeben – kein Wunder, denn die meiner Ansicht nach nicht nur teure, sondern auch ethisch sehr fragwürdige Übernahme von Monsanto durch Bayer will bezahlt werden. Dafür haben andere Stellen ihre Beteiligung an Covestro erhöht. Zu diesen „anderen“ gehört u.a. BlackRock Inc. mit Sitz in Wilmington in den Vereinigten Staaten. Ich bin immer wieder überrascht, woran die alles beteiligt sind. Konkret zu Bayer und Covestro: Laut Meldung vom 14. Juni 2017 hält BlackRock Inc. per Stichtag 8. Juni 2017 inzwischen exakt 3,03% der Covestro-Aktien.

BlackRock erhöht Anteil an Covestro über 3%

Während Covestro also den Anteil an Covestro auf über 3% erhöht hat, verringert Bayer den Anteil drastisch. Bereits am 7. Juni hatte Bayer 17,25 Mio. Covestro-Aktien für rund 1,07 Milliärdchen an institutionelle Investoren abgegeben und den Anteil an Covestro dadurch unter 50% (und zwar auf 44,8%) verringert. Weitere Prozent sollen abgegeben werden, u.a. an den „Bayer Pension Fund“ und evtl. dann, wenn eine Wandelanleihe mit Covestro-Aktien getilgt wird. Die eine Tür schließt sich (Covestro-Beteiligung), die andere geht auf (Monsanto). Und ich kann nicht sagen, dass mir diese Entwicklung in Bezug auf Bayer gefällt, ganz im Gegenteil. Im kleineren Kreis würde ich es noch deutlich ausdrücken.

Bayer-Aktie

Bild: Wochen-Chart der Bayer-Aktie

Technische Situation der Bayer-Aktie

Die Börsianer lieben die Aktie von Bayer. Bisher ist noch keine Müdigkeit im Drang nach oben zu merken. Bei 125 Euro gibt es einen Widerstand. Das ist der nächste Prüfstein. Das berechnete Kursziel liegt bei 130 Euro. Demnach müsste der Kurs den Widerstand durchdringen und weiter der Aufwärtstrend verfolgen. [Anmerkung der Redaktion]

Mit herzlichem Gruß!

Ihr

Michael Vaupel

www.vaupels-boersenwelt.des

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.