Die Sammlung der interessantesten Trading-Bücher

Dank der Trading-Bücher gehören die meisten Trader zu den Autodidakten.  Es gibt zwar auch Seminare, Webinare  oder Mentoren, die den Weg ebnen können. Doch ein Trading-Buch bietet immer noch die schnellste Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten zu erweitern. Man muss nur wissen, welche Bücher optimal sind.

Ohne Fleiß – kein Preis. Ein Satz, der erst recht für das Trading gilt. Bevor Sie beim Trading dauerhaft Geld verdienen werden, müssen Sie die Grundlagen der Börse lernen. Jeder Profi-Trader hat eine Menge Zeit, Schweiß und Geld investiert. Trading ist ein hart-umkämpfter Spitzensport. Dabei benötigen Sie keine durchtrainierten Beine, sondern vielmehr die mentale Ausdauer eines Triathleten.

Die Börsenanalyse unterteilt sich in einen fundamentalen und einen technischen Bereich. Während die fundamentalen Daten eher langfristig die Kurse beeinflussen, bietet die Technische Analyse auch die Möglichkeit, kurzfristige Wahrscheinlichkeiten herauszuarbeiten. Damit wird deutlich, dass sich Daytrader fast zu 100% auf die Technische Analyse konzentrieren.

 

Achtung!
Wenn Sie über unsere Seite ein Buch bei Amazon erwerben, dann erhalten Sie ein weiteres Buch als PDF-Datei von uns geschenkt.

„Das ultimative Handbuch für Börsenstarter“ von Christian Lukas

 

Einführung in die Technische Analyse

Jeder Börsianer sollte mindestens ein Buch zur Einführung in die Technische Analyse besitzen.

John J. Murphy: Technische Analyse der Finanzmärkte


Einer der Klassiker der Technischen Analyse stammt von John J. Murphy. Das Buch behandelt alle wichtigen Themen. Im Mittelpunkt steht die Theorie. Deshalb versucht Murphy auch nicht die Stärken und Schwächen bestimmter Techniken zu erläutern, sondern erklärt nur die Grundregeln. Das Buch ist eine Art Nachschlagewerk der Technischen Analyse.

Gliederung:

  • Philosophie der Technischen Analyse
  • Dow-Theorie
  • Die Konstruktion von Charts
  • Das grundlegende Konzept des Trends
  • Umkehrformationen des primären Trends
  • Fortsetzungsformationen
  • Umsatz und Open Interest
  • Langfristcharts
  • Gleitende Durchschnitte
  • Oszillatoren und Contrary Opinion
  • Point & Figure Chart
  • Japanische Candlestick-Charts
  • Elliott-Wellen-Theorie
  • Zeitzyklen
  • Computer und Handelssysteme
  • Geldmanagement und Handelstaktiken
  • Verbindung von Aktien und Futures: Intermarket-Analyse
  • Aktienmarkt-Indikatoren
  • Pulling it all together – eine Checkliste

 

Erdal Cene: Professioneller Börsenhandel


Besonders empfehlenswert ist das Buch „Professioneller Börsenhandel“ von Erdal Cene. Das Buch zeichnet sich durch seinen didaktisch wertvollen Aufbau aus. Beim Lesen des Buches merkt man schnell, dass Theorie und Praxis gut miteinander verknüpft wurden. Erdal Cene bietet aus der Perspektive des Junior-Börsenhändlers Knowhow und Erfahrungen an. Er beschreibt, wie er sich dem Daytrading näherte, und wie ihn sein Mentor, der Senior-Händler, auf den Pfad des Erfolges führte.

Gliederung:

  • Minestrone oder Tomatensuppe? Vom Umgang mit Verlusten, der Veranlagung des Menschen und der Selbstkontrolle
  • Elf Methoden zur Stabilisierung der Selbstkontrolle im Handel
  • Das Börsenalphabet
  • Identifizierung relevanter Marktteilnehmer und das Erkennen ihrer wahren Absichten
  • Grundlagen Markttechnik: Von Super-Loser zu Super-Tradern
  • Vertiefendes zum Trendaufbau
  • Die Zeiteinheiten
  • Der Trendwechsel
  • Markante Spuren der Herde: Tageslinien
  • Handelsansätze
  • Vertiefung der Markttechnik
  • Struktur einer Handelsstrategie
  • Bewertung und Bedeutung von Verlusten für den Handel

 

Achtung!
Wenn Sie über unsere Seite ein Buch bei Amazon erwerben, dann erhalten Sie ein weiteres Buch als PDF-Datei von uns geschenkt.

„Das ultimative Handbuch für Börsenstarter“ von Christian Lukas

Trading-Bücher für Fortgeschrittene

Wenn Sie mit den Grundlagen der Technischen Analyse vertraut sind, sind Sie bereit für den nächsten Schritt. Hierzu gehören Bücher von Tradern, die nicht nur theoretische Kenntnisse besitzen, sondern selbst durch die Höhen und Tiefen des Börsenabenteuers gegangen sind. Es gibt nicht viele Top-Trader, die bereit sind, ein Fachbuch über ihren Eigenhandel zu schreiben. Schließlich ist Trading grundsätzlich ein Wissenswettbewerb. Doch einige gibt es schon – und diese Bücher sind oft die besten.

 

Christian Lukas: Handbuch des Volumen-Tradings

Hier ist das Top-Buch zum Volumen-Trading. Das einzigartige Buch enthält alles, was Sie über die Beziehung von Kurs und Volumen wissen müssen. Obwohl das Buch einen leicht-verständlichen Stil besitzt, ist es nicht für absolute Börsenneulinge gedacht. Der Nutzen des Buches ist besonders hoch, wenn sich der Leser schon einmal mit der Technischen Analyse beschäftigt hat. Grundbegriffe wie RSI oder MACD sollten geläufig sein. Das Buch stellt eine Verbindung vom Durchschnittsbörsianer zum professionellen Trader dar. Es enthält unzählige Börsentipps, Handelsansätze und Trading-Ideen. Besonders kurzfristige Trader werden das Buch lieben.

Bestellung und weitere Infos über: http://www.trading-ideen.de/wordpress/know-how/handbuchs-des-volumen-tradings

 

Van K. Tharp: Clever traden mit System


Tharp ist einer der wenigen Trader, von denen man wirklich etwas lernen kann. Seine Bücher sind immer gefüllt mit Tipps aus der Praxis. Tharp arbeitet hauptsächlich als Coach anderer Trader, und hat dadurch Einblick in viele Trading-Stile.

Gliederung:

  • Die Legende vom Heiligen Gral
  • Voreingenommenheit bei der Bewertung
  • Die Zielsetzung
  • Schritte zur Systementwicklung
  • Die Auswahl eines funktionierendes Konzeptes
  • Gewinnerwartung und andere entscheidende Faktoren für den Tradingerfolg
  • Die Anwendung von Set-Ups
  • Der richtige Kaufzeitpunkt
  • Wissen, wann man aussteigen muss
  • Wie man Gewinn mitnimmt
  • Opportunitäts- und Kostenfaktoren
  • Was heißt hier Positionsgrößenbestimmung?

 

John Hill, George Pruitt, Lundy Hill: „Der ultimative Trading-Guide“


Ein zeitloses Buch gibt es aus dem Jahr 2000 von John Hill. Es heißt „Der ultimative Trading-Guide“. Kaum ein anderes Buch zeigt Ihnen die Praxis des Tradings so nah. Das Buch erläutert, mit welchen Prinzipen erfolgreiche Handelssysteme aufgebaut sind. Das Buch entstand aus der systematischen Auswertung tausender mechanischer Handelssysteme, die über die Internetseite „futurestruth.com“ im Wettbewerb standen.

Gliederung:

  • Die Setup oder: der grobe Überblick
  • Praktische Anwendung der Elliott-Wellen-Theorie
  • Balkencharts und ihr Eignung für Voraussagen
  • Kanäle und Trendlinien
  • Swing Trading
  • Kursmuster
  • Drummond-Geometrie und der PLdot
  • Einführung in die mechanischen Handelssysteme
  • Der Anfang
  • Überprüfung anhand historischer Daten
  • Money Managment
  • Schlüsselfertige System und Portfolios
  • Die zehn besten Systeme aller Zeiten

 

Achtung!
Wenn Sie über unsere Seite ein Buch bei Amazon erwerben, dann erhalten Sie ein weiteres Buch als PDF-Datei von uns geschenkt.

„Das ultimative Handbuch für Börsenstarter“ von Christian Lukas

Psychologische Fähigkeiten für das Trading

Die mentalen Anforderungen des Daytradings werden von allen Anfängern völlig unterschätzt. Die Börse ist nicht nur Vergnügen, sie kann auch verschleißend und zerstörend sein. Wenn man ständig Gewinne einfährt, dann ist alles sehr einfach. Doch irgendwann kommt eine Phase, und sie kommt garantiert, da läuft das Trading überhaupt nicht. Die meisten Börsianer werden schon misstrauisch, wenn Sie fünf Mal in Folge Verluste eingefahren haben, obwohl das mathematische Normalität ist. In solchen Fällen ist es gut, wenn nicht Gefühle regieren, sondern Objektivität.

Im Bereich der Trader-Psychologie gibt es eine ganze Reihe von Büchern. Viele wiederholen sich inhaltlich, deshalb möchte ich Ihnen nur ein Buch empfehlen. Aus meiner Sicht, ist es das beste deutschsprachige Buch im Markt.

 

Norman Welz: Trading Psychologie


Das Buch ist leicht verständlich und praxisnah geschrieben. Er zeigt die Trading-Probleme auf und bietet Lösungen an. Norman Welz ist Psychologe und tradet selbst. Er kennt deshalb die gesamte Gefühlswelt des Tradings. Das Buch ist besonders hilfreich beim Umgang mit der Angst vor Fehlern.

Gliederung:

  • Basis – Warum Trading schwer ist
  • Trader-Ängste -der größte Feind des Traders ist die Angst
  • Wissen ist Macht
  • Grundwissen Behavioral Finance
  • Wie traden, was wir glauben
  • Trading & Stress
  • Das Selbsthilfe-Programm für Trader
  • Denken hilft – manchmal

 

Ein letzter Tipp als Bett-Lektüre

Michael Vaupel: Die Geschichten des Geldes: Von der Kaurischnecke zum Goldstandard – So entwickelt sich das Finanzsystem

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Inflation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.

Tipps für das Lernen

  • Schauen Sie sich zuerst immer das Inhaltsverzeichnis an. Das ist der schnellste Weg, um sich einen Überblick zu verschaffen. Unser Tipp: Kaufen Sie kein Buch, wenn das Inhaltsverzeichnis oder das Stichwortverzeichnis fehlt.
  • Wenn Sie ein dickes Buch mit 500 Seiten sehen, dann heißt das nicht, dass besonders viel Wissen enthalten ist. Je mehr Sätze ein Autor oder ein Redner benötigt, um ein Thema zu erklären, desto wahrscheinlicher ist es, dass er nur Halbwissen besitzt. Das Phänomen können Sie übrigens sehr oft bei Politikern entdecken. Politiker benötigen auffallend lange Redezeit, weil ihnen das Fachwissen fehlt. Deshalb reden sie ununterbrochen, um den „Brei herum“.
  • Versuchen Sie nicht, alles auf einmal zu verstehen. Teilen Sie sich Themen in kleine Portionen ein. Achten Sie darauf, dass die Themen inhaltlich zu einander passen. So verknüpfen sich die Zusammenhänge besser, und das Wissen legt sich in Ihr Langzeitgedächtnis ab.
  • Bücher und Seminare machen Sie nicht zum Millionär. Es ist immer der Spitzensportler, der die Leistung bringt, nicht der Trainer.
    Deshalb: Machen Sie sich zum Top-Trader, und vertrauen Sie nur Ihren eigenen Fähigkeiten.

Weitere Börsenbücher zur Inspiration und Motivation

Sortiert nach dem Nachnamen des Autoren:

Thomas N. Bulkowski:

Enzyklopädie der Chartmuster. Chartformationen erkennen und verstehen

Jesse Livermore:

Jesse Livermore. Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem ‘König der Spekulation’

Birger Schäfermeier:

Die Kunst des erfolgreichen Tradens: So Werden Sie Zum Master Trader

Jack D. Schwager:

Magier der Märkte 2. Neue Interviews mit den Top-Tradern der Finanzwelt

Jack D. Schwager:

Magier der Märkte: Next Generation Teil 3: Die Aktien-Trader

Van K. Tharp:

Clever traden mit System: Erfolgreich an der Börse mit Money Management und Risikokontrolle

Oliver Velez & Greg Capra:

Tools and Tactics für Master Trader. Techniken und Strategien für Swing-, Positions- und Daytrader

Chris Wilkinson:

Das Große Buch der Börsen-Techniker

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.